Zerlegen von Fleisch: Die besten Fachbücher

Metzger und Jäger zerlegen das Fleisch geschlachteter Tiere fachkundig in verschiedene Partien. Ebenso führen einige Landwirte Hausschlachtungen durch und verarbeiten das Fleisch anschließend weiter. Dabei müssen sie strenge Hygienevorschriften und Gesetze beachten. Allerdings darf nicht jeder Mensch Hausschlachtungen vornehmen, denn diese Tätigkeit erfordert Fachwissen. Wer mehr über die Entstehung der Fleischprodukte erfahren möchte, greift zu Fachbüchern, die ausführlich erklären, wie sich Fleisch unterschiedlicher Nutztiere verarbeiten lässt.

„Hausschlachten. Schlachten, Zerlegen, Wursten.“

Dieses Buch von Bernhard Gahm erschien 2008 im Eugen Ulmer Verlag und klärt seine Leser sowohl über die rechtliche Seite der Hausschlachtung als auch in der Durchführung auf. In ausführlichen Kapiteln mit Bildern erklärt es, welche formalen und rechtlichen Vorschriften Sie bei einer Hausschlachtung beachten müssen. Dabei differenziert es zwischen verschiedenen Nutztieren, wie Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Kaninchen. Durch Bilder und Anleitungen erfahren Leser den Ablauf einer Schlachtung und lernen die Methoden, mit denen sich das Fleisch fachmännisch zerlegen lässt. Hobby-Köche kommen nur bedingt auf ihre Kosten, da dieser Ratgeber nur wenige Rezepte enthält.

„Weidmannsheil und dann?“

2010 erschien von Erich Wiegler das Buch „Weidmannheil und dann? Zerlegen, Veredeln, Wursten, Spezialitäten und mehr“ im Selbstverlag. Auf 80 Seiten erklärt der Metzgermeister, wie Sie Haar- und Federwild fachgerecht zerlegen und das Fleisch weiterverarbeiten. Außerdem gibt er Tipps für Gewürze, Marinaden und liefert den Lesern einige Rezepte.

„Wurst aus eigener Küche“

Sie möchten Würste und andere Fleischprodukte selbst herstellen? Das Buch „Wurst aus eigener Küche“ von 2005 erklärt mit vielen Rezepten, wie Sie aus Frischfleisch selbst Wurst herstellen. Der Vorteil, dieses Fachbuch ist für Anfänger geeignet. Lernen Sie Würstchen zu drehen, Fleisch zu räuchern und in Dosen haltbar zu machen.

„Das große Buch vom Fleisch“

Wer weniger an dem Thema „Hausschlachtung“ sondern an der Zerlegung und Verarbeitung interessiert ist, sollte in „Das große Buch vom Fleisch“ aus dem Gräfe und Unzer Verlag schauen, das 2006 erschienen ist. Der Schwerpunkt liegt in der Warenkunde und Küchenpraxis. Die Rezepte sind jedoch auf besondere Anlässe ausgerichtet und für das alltägliche Essen ungeeignet. Zusätzlich liefert es Tipp für Marinaden und zur Lagerung von Fischfleisch.

Bild: panthermedia.net Liliia Rudchenko