Welche Aufgaben hat der Landesfischereiverband Westfalen und Lippe?

Angler, die in Deutschland mit der Angelrute auf Fischfang gehen, müssen einen Fischereischein und einen Gewässerschein besitzen. Daher gehören viele Angler einem Angelsport-Verein an oder erwerben eine zeitlich befristete Erlaubnis, um an bestimmten Gewässern zu angeln. Wie bei anderen Sportarten und Gemeinschaften brauchen Vereine einen Vertreter, der sich für die Interessen einsetzt. An dieser Stelle kommt der Landesfischereiverband Westfalen Lippe ins Spiel, dem in Nordrhein-Westfalen rund 500 Vereine angehören.

Jugendarbeit und Beratung

Der Landesfischereiverband vertritt die Interessen der ihm angeschlossenen Vereine. Darüber hinaus betreut er sie bei Fragen zur Fischhege, Gewässerökologie und bietet regelmäßig Veranstaltungen an, an denen Mitglieder teilnehmen dürfen. Außerdem ist die Jugendarbeit ein großes Thema, denn die jungen Angler sollen zusätzlich zum Angelsport Verantwortungsbewusstsein lernen und langfristig Spaß haben. Zu diesem Zweck veranstaltet der LFV Westfalen und Lippe Schulungen sowie Fortbildungen für Jugendwarte und steht bei Fragen jederzeit zur Verfügung, zum Beispiel berät er sie bei der Gestaltung der Gruppenstunden. Hilfreiche Informationen finden Jugendwarte in dem Leitfaden Jugendarbeit, der bei der Geschäftsstelle des Verbandes erhältlich ist. Schließlich dürfen jedes Jahr Jugendliche an der Ferienfreizeit teilnehmen und gemeinsam um den größten Fisch angeln.

Gewässer des Landesverbandes

Sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder dürfen in den Gewässern des Landesfischereiverband Westfalen und Lippe angeln gehen. Für die Kanäle müssen Nicht-Mitglieder eine Gastkarte für fünf Euro beantragen. Zwar stehen einige Gewässer nur den Vereinsmitgliedern zur Verfügung, die dem Verband angehören, doch dürfen nicht-organisierte Angler beispielsweise am Schieder See mit einem Tages-, Wochen- oder Jahresfischereischein angeln. Gleiches gilt für den Höxter-Godelheimer See, für den jedoch keine Tageskarten erhältlich sind.

Projekte und Veranstaltungen

Zu seinen weiteren Aufgaben führt der Verband verschiedene Projekte durch. „Stark durch Angeln“ richtet sich an den Biologie-Unterricht in Schulen, in dem die Schüler lernen, Naturschutz mit dem Angelsport zu vereinbaren und den Schülern den Gewässer- und Tierschutz näher zu bringen. Im Projekt „Fischparasiten“ untersuchen die Mitarbeiter, wie viele Fische in der Lippe unter Parasitenbefall leiden und versuchen zu klären, welche Zusammenhänge zur Industrie bestehen. Schließlich gibt der Landesfischereiverband mehrmals im Jahr Seminare, Workshops und Lehrgänge zu unterschiedlichen Themen.

Bild: panthermedia.net Cathy Yeulet