Internet: Wie Sie den Empfang auf dem Land verbessern

So schön es sein mag auf dem Land zu leben, einen Nachteil bringt die ländliche Idylle meistens doch mit sich. Die Internetverbindungen sind oft sehr schlecht. An eine DSL-Verbindung ist abseits der Städte oftmals überhaupt nicht ranzukommen.

Was bleibt, um auch etwas entfernter von urbaner Zivilisation nicht vom World Wide Web abgeschnitten zu sein, ist der Surfstick. Je nach Umfang des vorhandenen Handynetzes bekommt man auf diese Weise guten oder weniger guten Zugang zum Internet. Wenn der Empfang sehr schlecht ist, kann das an mehreren Gründen liegen. Eventuell ist die nächste UMTS Antenne zu weit weg oder der Standort des PCs nicht ideal.

Schwacher Empfang – was tun?

Surfsticks sind auf UMTS Antennen in ihrer näheren Umgebung angewiesen. Umso weiter die nächste Antenne entfernt ist, desto schwächer wird das Signal. Entfernungen von mehr als drei Kilometern werden bereits bedenklich. Jeder Anbieter verfügt über seine eigenen UMTS Antennen und so hilft das D1-Netz herzlich wenig wenn man über einen Vodafone-Stick verfügt. Die Verfügbarkeit der einzelnen Netze kann man entweder im Internet abchecken oder mit dem eigenen Handy überprüfen. Hat das Handy eines bestimmten Anbieters keinen guten Empfang, wird dies auch der Internetstick nicht haben. Eine Lösung für dieses Problem könnte die UMTS Antenne für den Surfstick bringen. Sofern der Surfstick über einen Antennenanschluss verfügt, kann man das Hilfsmittel UMTS Antenne gut nutzen, um die Empfangsqualität deutlich zu steigern. Auch Schwankungen in der Bandbreite können sich dank der eigenen Antenne verbessern.

Schwankungen in der Bandbreite

Jede UMTS Antenne verfügt über eine gewisse Bandbreite. Diese Kapazität müssen sich sämtliche Nutzer teilen. In dicht besiedelten Gebieten müssen oft über tausend Personen auf die gleiche UMTS Antenne zugreifen. Jeder, der telefoniert oder surft, nimmt ein kleines Stück der vorhandenen Bandbreite für sich in Anspruch. Zu Stoßzeiten kann es schon einmal eng werden auf der Datenautobahn.

Falscher Standort

Es kann gut möglich sein, dass der UMTS Empfang in bestimmten Räumen des Hauses sehr gut funktioniert, anderswo dagegen überhaupt nicht. Dicke Mauern schirmen ab. Obere Stockwerke sind oft besser im Empfang, als das Erdgeschoss. Auch ein guter Standort für den Surfstick ist ein Fenster. Im Notfall muss eben ein langes Kabel zwischen PC und Surfstick gesteckt werden.

Bild: panthermedia.net Arne Trautmann