Dieses Werkzeug benötigen Sie im Kofferraum

Wer mit seinem eigenen Auto unterwegs ist, der benötigt bestimmte Dinge, die er verpflichtend mitführen muss. Es gibt aber auch Ausrüstungsgegenstände und Werkzeuge, die keine Pflicht sind, trotzdem aber sinnvoll für eine gute und sichere Fahrt sind. Daher stellt sich letztlich vor jeder größeren Autofahrt die Frage, welche Werkzeuge – außer der Reihe versteht sich – man benötigt. Das Werkzeug hängt dabei von den Ausrüstungsgegenständen ab, die man mit dem Auto mitführt, z.B. einen Fahrradträger für Anhängerkupplung, einen Fahrrad- oder Ski-Gepäckträger.

Werkzeuge sollte man immer in einer Kiste zusammen räumen

Allerdings sollte man im Auto darauf achten, dass man seine verschiedensten Werkzeuge nicht einfach so im Auto herum liegen hat. Denn dann kann das Werkzeug im Extremfall zu einem unkalkulierbaren Risiko für den Fahrer oder die Kfz-Insassen werden. Das auf der Kofferraum-Abdeckung liegende Werkzeug kann bei extremem Bremsen ins Rutschen geraten. Dadurch kann der Fahrzeug-Mitfahrer im Kopf- oder Halsbereich getroffen werden. Schwerwiegende Verletzungen können hier die Folge sein. Daher sollte Werkzeug im Auto immer sicher verstaubar sein und auch tatsächlich systematisch untergebracht werden.

Pflicht-Werkzeug und Sinnvolles verschmilzt häufig ineinander

Ein normaler Wagenheber sowie ein Radkreuz bzw. ein Werkzeug, mit dem man die Schrauben des Autoreifens öffnen und wieder verschrauben kann ist Pflicht. Wichtig wäre beispielsweise auch ein entsprechender Satz an Sicherungen für Scheinwerferbeleuchtung oder ein sog. Überbrückungskabel, mit dem man sein Auto mit einem anderen Fahrzeug fremd starten kann. Allerdings sollte man sich immer auch klar machen: die Ausrüstung die man mitführt sollte man faktisch auch beherrschen. Wichtig wäre es daher, dass man in regelmäßigen Abständen einen Routine-Check durchführt, z.B. also einmal im Jahr einen Reifen wechselt, um sich zu vergewissern, dass man alles erforderliche an Bord hat und die Grundzüge des Reifentauschens noch beherrscht.

Ebenso verhält es sich selbstverständlich auch mit allen anderen Dingen. Wer einen Fahrradständer auf dem Dach seines Autos sowie im Heckbereich montiert, der sollte wissen, wie man den Träger anbringt und wie man ihn problemlos wieder abschraubt. Dies kann u.U. auch während der Urlaubsreise sinnvoll sein, da man den Gepäckträger vielleicht nicht während der ganzen Reise mitnehmen will, sondern u.U. im Urlaubsdomizil zurück lässt. Denn: Fahrzeugaufbauten sind Spritfresser.

Bild: panthermedia.net Otto Durst