Checkliste: Rahmenprogramm für die Taufe planen

Damit bei der Taufe alles rund läuft

Die Taufe ist ein festlicher Anlass, welcher das Leben eines Kindes entscheidend prägt. Grund ist, dass Eltern hier ein wichtiges Bekenntnis ablegen. Sie lassen ihr Kind segnen und versprechen vor Zeugen seine Schritte auf Pfaden des Friedens zu lenken. Auch die  Taufpaten werden Einfluss nehmen und das Kind im Leben begleiten. Eine gute Richtung wird eingeschlagen, darum ist es richtig, diesen Anlass festlich zu gestalten.

Die Organisation

Zu den ersten Überlegungen gehört die Frage, wen man als Taufpaten wählt. Man sollte bei den Personen rechtzeitig anfragen, damit sie in Ruhe entscheiden können ob sie die Patenschaft annehmen. Ist dann das Kind zur Taufe angemeldet, und steht der Termin fest, werden die Feierlichkeiten geplant. Während man den liturgischen Teil mit dem Pfarrer bespricht, bleibt das anschließende Programm der Wahl der Eltern überlassen.

Stehen die Ecktermine, ist es Zeit für eine detaillierte, individuelle Organisation des Festes. Wer soll dabei sein? Mit wie vielen Personen können wir rechnen? Wo, und in welchem Rahmen wollen wir feiern? Es ist ratsam, schon früh stilvolle Einladungskarten zur Taufe zu versenden, damit geladene Gäste genügend Zeit haben, die Möglichkeit ihrer Teilnahme zu überlegen.

Weitere Details

Als nächstes sollte man die Planung des Mittagessens in Angriff nehmen – wo wird es stattfinden? Kocht man zu Hause, oder besucht man ein Restaurant? Im ersten Fall ist eine genaue Menüplanung mit detaillierter Mengenkalkulation angesagt. Im zweiten Fall muss eine geeignete Gaststätte gefunden werden. Man sollte rechtzeitig reservieren. Falls Gäste von weit her kommen, muss außerdem die Möglichkeit einer geeigneten Unterkunft für Übernachtung bestehen.

Tipp: Erstellung eines Programmflyers

Wann beginnt der Gottesdienst? Wann soll das Fest zu Ende sein? Wird es ein Nachmittagsprogramm und noch Abendessen geben? Die Erstellung eines hübsch verzierten Programmblatts, das die Antwort auf diese Fragen beinhaltet, ist ratsam. Achtung: Man bedenke, dass Festlichkeiten für den Täufling, sowie  für die Eltern, weitere anwesende Kinder und ältere Menschen anstrengend sind. Passende Garderobe kann wichtig sein – ein Taufkleid muss auf jeden Fall her! Und etwas Elegantes für die Eltern. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Und ist eine Taufe Angelegenheit des Allerhöchsten, so kann man auch auf seinen Beistand hoffen.

Bild: panthermedia.net Stephen Bonk