Analog fotografieren: Was Einsteiger wissen sollten

Die Fotografie ist ein wunderbares Hobby, bei dem man seine Kreativität so richtig entfalten kann. Fotos sind zum einen Teil Erinnerungsstücke aus verschiedenen Lebensbereichen und zum anderen Teil können sie zu richtigen Kunstwerken werden, wenn man die Fotografie entsprechend beherrscht. Wer Interesse an der Fotografie entwickelt, insbesondere für die analoge Fotografie, sollte allerdings als Einsteiger etwas über dieses Gebiet wissen.

Grundvoraussetzen für Einsteiger

Grundvoraussetzung für die Gestaltung eines guten Bildes ist die Kamera. Nun gibt es unter diesen verschiedene Bauarten mit diversen Unterschieden. Um die richtige Entscheidung für den Erwerb einer Kamera zu treffen, sollte man ein wenig darüber wissen, wie Fotografie funktioniert und welche technische Daten eine Rolle spielen. Denn es macht wenig sinn, wenn man bei einem Kauf einer Kamera vom Verkäufer etwas über Blende oder Lichtstärke hört, und weiß im Prinzip gar nicht, worüber dieser eigentlich spricht.

Zum anderen sollte die Frage nach dem Zweck der eigenen Fotogestaltung gestellt werden. Sollen nur Urlaubsbilder gemacht werden oder möchte man auch andere Motive fotografieren. Denn hier wird auch die Frage nach der Wahl des richtigen Objektives beantwortet. Benötige ich beispielsweise ein Weitwinkel- oder ein Teleobjektiv. Bei der analogen Fotografie werden entsprechende Filme benutzt, die in einer unterschiedlichen Empfindlichkeit hergestellt sind. Diese Eigenschaften können auch eine Rolle spielen, wenn man gute Bilder erstellen möchte.

Eigenschaften einer Kamera

Wenn man sich hier in einige dieser Fragen hineingearbeitet hat, kann man schon eine Wahl der Kamera in Betracht ziehen. Im Prinzip gibt es vier Bauarten. Man unterscheidet zwischen einer einfachen Suchkamera, einer Spiegelreflexkamera, einer zweiäugigen Kamera und einer Messsucherkamera. Für Einsteiger in die analoge Fotografie ist es am sinnvollsten, sich mit einer Kleinbildkamera zu beschäftigen. Die Messsuchkamera ist eine Großbildkamera und somit in der Anfangsphase weniger geeignet. Kameras sollten gewisse Eigenschaften besitzen, die gerade für den Anfänger hilfreich seien, können. Sie sollte gut in der Hand liegen und leicht zu bedienen sein. Die Kamera sollte die Möglichkeit besitzen, jeweilige Objektive wechseln zu können. Einsteiger sollten darauf achten, dass neben der manuellen auch eine automatische Belichtung möglich ist. Dass eventuell eine Fokussierhilfe und eine Abblendtaste zur Kontrolle der Schärfentiefe vorhanden sind. Eingebaute Blitzlichter sind oft sehr schwach. Hier ist ein Blitzschuh sehr hilfreich, um gegebene Lichtverhältnisse auszubalancieren.

Bild: panthermedia.net Erik Reis